Marcus Sieg FOREX-Blog - einseitig & subjektiv

Meine Geld-Druckmaschine – Ein „Frontbericht“

Erinnert sich noch jemand an meinen letzten Artikel? Ich erwähnte meinen Kollegen Jürgen Schnick, der mich mit einer klaren Aussage wachgerüttelt hatte: Wenn Du deinen Lesern erzählen willst, wie man im WWW Geld verdient, dann musst Du es aber auch vormachen. Traue niemandem, der dir tolle Tipps gibt, aber selber keinen müden Euro umsetzt.

Recht hat er! Deshalb werde ich auch gleich in die Vollen gehen. Die waghalsigsten Geschäfte und die riskantesten Manöver; alles gerade gut genug für meine Leser!

Ich setzte mir jetzt meinen Stahlhelm auf und wage mich in den wohl gefährlichsten Bereich des „schnell Geld verdienen“ und „noch schneller Geld verlieren“. Da das Internet hier auch eine gewisse Rolle spielt, passt das alles gut zu meinen Aktivitäten.

Der (für mein Geld) gefährliche, gar tödliche Bereich heißt „Forex Markt“ (=Devisenhandel). Es geht also um die Spekulation mit Fremdwährungen. Ich höre schon von weitem die Einschläge der schweren Artillerie. Die Banken und Großinvestoren haben auf so eine Nummer wie mich gerade gewartet. Aber ich habe ja meine „Steinschleuder“ dabei. Und wir wissen ja alle, wer den Kampf David VS. Goliath gewonnen hat.

Meine Steinschleuder hört auf den tollen Namen „Fap Turbo“. Es handelt sich um ein Computer-Programm, dass an meiner Stelle an dem Devisenmarkt spekuliert und handelt. Hiermit will ich den Großinvestoren ihre Millionen abluchsen. Die Werbung ist sehr viel-versprechend und die organisatorischen sowie die finanziellen Hürden überschaubar.

Kurze Unterbrechung: Ich erspare mir hier jetzt nochmal die genaue Erklärung, worum es genau geht. Die Sache ist ein kleines wenig Umfangreicher. Daher habe ich auf meinem Blog die Rubrik „Projekt: Forex“ eingerichtet. Hier wird der Forex ebenso wie Fapturbo vorgestellt. Und bitte: UNBEDINGT DIE WARNUNG AUF DER SEITE „PROJEKT: FOREX“ BEACHTEN. FAP TURBO Bevor wir zu den harten Fakten kommen, nämlich ob man mit Fapturbo tatsächlich Geld verdienen kann, lasst uns erstmal über die Startvoraussetzungen reden. Was brauche ich, um im Forex mit einem sogenannten Forex-Roboter handeln zu können und was muss ich investieren?

Fangen wir mit Teil 1 an. Was brauche ich?

1. Ich brauche natürlich Fapturbo, den Forex-Roboter. Ohne diesen Software-Aufsatz (es handelt sich um kein eigenes Programm) geht gar nichts.

2. Fapturbo läuft zusammen mit Metatrader 4, einer üblichen Handelsplattform für Forex-Trader (=Händler. Trader klingt aber cooler.) Da Fapturbo nachts ab 22.00 Uhr handelt und auf eine schnelle, zuverlässige Internetverbindung angewiesen ist, wird ein sogenannter VPS empfohlen. Hierbei handelt es sich um einen externen Rechner, der 24/7 mit dem Internet verbunden ist und ständig überwacht wird. Wir können uns dann einfach via Remote-Desktop einloggen und ganz normal damit arbeiten.

3. Ein Broker wird gebraucht. Im Prinzip kann man sich das wie eine Bank vorstellen. Hier wird ein Konto eröffnet und das Geld verwaltet. Bei meinem Broker war es übrigens möglich, ein Demo-Konto zu eröffnen. So kann man dann erst einmal mit Spielgeld Trockenübungen machen.

ABER DAS WOLLEN WIR JA NICHT! WIR TESTEN UNTER REALEN BEDINGUNGEN!

Und jetzt zum Teil 2. Was muss ich investieren?

1. Da wäre dann natürlich wieder Fapturbo. Die Software kostet € 95,- (+MwSt). Dies ist zu Zeit eine „Einmal-Zahlung“. Ursprünglich ist Fapturbo als Abo-System konzipiert. Ob es sich bei dieser Aussage um einen Marketing-Trick handelt, weiß ich nicht. Für mich wäre das Abo der versprochenen Leistung aber logisch. Übrigens ist es später wichtig, daß  Fapturbo mit 6 Währungspaaren gleichzeitig handelt. Andere Handelsroboter benützen nur 1-2 Währungspaare und sind deutlich teurer. Ich habe inzwischen schon Preise von über € 1000,- gesehen.

2. Ich gehöre zu den Menschen, die ihrem PC nicht trauen. Da für mich die Gründe „PRO-VPS“ sehr einleuchtend sind, habe ich mich zur Miete eines solchen entschlossen. Auch hier gibt es natürlich die verschiedensten Angebote. Da bei Fapturbo eine genaue Installationsanleitung „geschaltet“ ist, wird natürlich ein VPS-Anbieter empfohlen. Dieser kostet $ 35,- im Monat. Zum Glück steht der Dollar momentan günstig. Die Kosten entsprechen ca. € 22,-. Es handelt sich hierbei übrigens um einen Anbieter, der auf den Forex-Markt spezialisiert ist. Die Metatrader 4 Software ist bereits vorinstalliert und es braucht nur noch Fapturbo eingerichtet werden. Ferner möchte ich noch anmerken, daß für einen VPS-Dienst auch Kosten von weit über € 50,- pro Monat keine Seltenheit sind. Das Angebot ist also im Rahmen.

3. Der Broker kostet keine Gebühren. Der Verdienst liegt nachher bei den ausgeführten Transaktionen. Soweit die gute Nachricht. Allerdings ist eine Mindesteinlage zu leisten. Üblicherweise liegt die bei € 1000,-. Da wir aber einen freundlichen Broker empfohlen bekommen haben, liegt diese Einlage hier bei $ 300,- (oder dem entsprechenden Gegenwert in Euro). Da wir ja „richtig“ Testen wollen, überweise ich € 350,- auf mein Brokerkonto nach Österreich (ja, wir arbeiten international). Eine Auslandsüberweisung in Euro nach Österreich kostet bei meiner Hausbank € 3,50. Das geht auch anders. Eine Überweisung in die Schweiz (Euro in Franken!) kostet locker € 50,- Gebühren!!

Ein weiterer Vorteil: Da ich den von Fapturbo empfohlenen Broker benutze, habe ich einen kostenlosen Premium-Support. Dies geht soweit, dass der Support Fapturbo komplett auf meinem VPS-Server einrichtet (und auch ein Feintuning vornimmt).

Also eine „runde Sache“, die sich eigentlich ganz gut anfühlt. Man muss sich natürlich im Klaren sein, dass man auf seine Einlage schlimmstenfalls „verzichten“ darf. Das Geld muss wirklich „über“ sein, denn der Devisenhandel ist ziemlich „explosiv“.

Hier ist dann jetzt erstmal Ende der Einleitung. Weitere Einzelheiten und Grundlagen sind auf meinem Blog unter „Projekt: Forex“ abgelegt. Inklusive eines täglichen Updates über MEINEN Kontostand bei meinem Broker. Hier zu den Konto-Info’s klicken!

Und das gibt es dann wirklich nur hier! Denn wie heißt es noch am Anfang? Wie kann jemand erzählen, wie man Geld im Internet verdient, wenn er es selber nicht tut.

Klick hier! So kommst Du direkt zu FAP TURBO!

Similar posts
  • Über Abenteuer im FOREX-Markt     Ursprünglich sollte jetzt hier ein Testbericht über OlympFX stehen. Die Wirklichkeit ist aber zu spannend als das man sie unerzählt lassen kann. Deswegen ein Artikel der anderen Art. Reingerutscht bin ich in die tiefere Thematik rund um die Schattenseiten des Forex durch Zufall. Vor ein paar Monaten klingelte Nachmittags bei mir das Telefon [...]
  • Forex & Marketmaker     Mit diesem Thema wurde auf meinem Blog eine Diskussion ausgelöst, deren Ergebnis mich teilweise doch überrascht – und zwar in mehrfacher Hinsicht. Erstens laufen immer noch weiterführende Informationen auf und ich staune jedesmal, wie weitreichend der Besch…. reicht. Und dann gibt es noch eine andere überraschende Erkenntnis: Viele Trader wollen gar nicht wahrhaben, [...]
  • AdHit Profits – Diese Kurve ken...     Seit 11-Juni-2013 bei mir im Test ist AdHitProfits. Hierbei handelt es sich um ein Projekt aus den Kategorien „Bannerwerbung“ und „RevShare“. Bis vor Kurzem konnte ich mit dem zweiten Begriff nicht so viel anfangen (vielleicht war das auch besser so). Äußeres Merkmal: Die Seiten sind mit kleinen und größeren blinkenden Banners „vollgestopft“ und [...]
  • Das Ende der Marketmaker naht…     Nachdem ich im Zuge eines kleinen Broker-Tests auf ziemlich erstaunliche Erkenntnisse gestoßen bin, werde ich mittlerweile von der Realität „rechts überholt“. Ich hatte ja meinem letzten Artikel „Dirty Forex Tricks“ schon geschrieben, wie Broker  den Trader auch mit ECN/STP Konten auf’s Kreuz legen können. Was mir so nicht klar war: Es ist offensichtlich [...]
  • Dirty FOREX Tricks     Zugegeben, im letzten Monat war es hier etwas ruhiger. Liegt aber daran, dass im Hintergrund mehr gearbeitet wird als an den Vordergrund drängt. Habe mir vor einem Monat ein neues MLM-Projekt „angelacht“. Mein erster Versuch in diese Richtung liegt zur Zeit auf Eis. Aber es lauerte eine (im wahrsten Sinne) leckere Alternative auf [...]

9 Kommentare

  1. 13. Mai 2011    

    Hallo Marcus,

    Hab mir mal den FAP Turbo geholt. Alles so wie in den Videos beschrieben gemacht. Und schon den ersten Fehler gemacht. Werde mal den Premium Support kontaktieren, damit alles richtig eingestellt wird, doch zuerst muss ich noch mein Fibo Konto aufladen. Wenn ich deinen Kontostand anschaue und eine Rendite von guten 20 Prozent rauskommen in nicht mal 4 Wochen, ist es doch ein geniales Tool.

    Ich hoffe wir bleiben in Kontakt.

    Schöne Grüße,
    Daniel

    • Marcus Sieg Marcus Sieg
      13. Mai 2011    

      Hallo Daniel,

      ich denke, Du kannst ganz beruhigt sein. Der Support von Fapturbo ist super. Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen außer: ES FUNKTIONIERT!

      Wenn noch irgendwelche Fragen auftauchen: SKYPE!

      Grüße zurück,

      Marcus

  2. 13. Juni 2011    

    Hört sich toll an! Renditen von 20 %, dass will ich auch. Funktionert es wirklich? LG Sandra

    • Marcus Sieg Marcus Sieg
      14. Juni 2011    

      Hallo Sandra,

      1. Ja, es funktioniert.
      2. Ich habe den „Versuch“ abgebrochen, weil…
      3. Ich habe festgestellt, dass 20% zu wenig sind. Um das zu erreichen….
      4. Ich mache gerade ein „Training“ mit. Titel „Forex selber handeln & überleben“ 😉

      Wenn ich dann endlich Zeit und Luft habe werde ich ausführlich über das Thema berichten.

      Bis dahin….

      Marcus

  3. 22. Juni 2011    

    Ja bitte mach das mal! Ich warte gespannt, schließlich hat doch jeder irgendwo ein bißchen Geld liegen, dass sinnlos vor sich hindümpelt und von der Inflation Jahr für Jahr vernichtet wird 😉 LG Sandra

  4. René Zimmermann René Zimmermann
    20. August 2011    

    Ich mache mit meinem FAP turbo nur Verluste – trotz Premiumsupport!
    Nach dessen Auskunft solle ich doch besser auf die aktualisierte Version warten, bei welcher man versucht bestehende Probleme zu beheben.
    Meiner Meinung nach versteht es der FAP turbo in keiner weise sich auf Kursschwankungen einzustellen.
    Ich kann nur jedem vom Kauf dieses Robots abraten!

    • Marcus Sieg Marcus Sieg
      22. August 2011    

      Hallo Rene,

      wie schon an anderer Stelle hier berichtet, habe ich ja auch den Test mit FapTurbo abgebrochen. Ich kenne zwar keinen, der Verluste eingefahren hat, aber plus/minus Null war mir auch zu wenig 😉

      Der Markt war ja in den letzten Wochen sehr volatil, da kann sich ein EA natürlich mal schwerer tun…

      Ich habe inzwischen schon andere „Sachen“ kennen gelernt und die sehen teilweise viel besser aus. Die sind aber erst bei mir im Test.

      Also weiter mitlesen 😀

      Viele Grüße,

      Marcus

  5. 30. September 2013    

    Hallo, vielen dank für den guten Artikrl, dieser hat mir echt gut geholfen. Da ich erst anfange mit dem Devisenhandel, brauche ich so viele Infos wie ich nur bekommen kann. Lg. Anke

    • 30. September 2013    

      Beachten Sie bitte das der Artikel schon älter ist.

      FapTurbo ist allgemein „durchgefallen“ und wird auch

      von mir nicht unbedingt empfohlen.

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Free Website Translator
7-teiliger Forex Trading Kurs
This movie requires Flash Player 9

HIER KLICKEN für ein Demo-Konto



This movie requires Flash Player 9

HIER KLICKEN für ein Demo-Konto